Black Brown White

Sonntag, 5 Oktober 2014, 20:00 Uhr
Jöslar Andelsbuch (Lichtspiele); Eintritt: 5,0 €

 

 

Regisseur Erwin Wagenhofer nun einem neuen Genre - dem Spielfilm. Inspiriert durch seine jahrelangen Recherchen, durch die Begegnung mit unterschiedlichsten Menschen sowie die tiefgreifende Beschäftigung mit globalen Inhalten entstand mit BLACK BROWN WHITE ein spannendes, lakonisches Road-Movie, in dessen Verlauf sich ein berechnender Truckfahrer zu einem empathischen Fluchthelfer verwandelt. Die wuchtigen Cinemascope-Bilder von Martin Gschlacht streichen die Einsamkeit und Verlorenheit der Protagonistinnen und Protagonisten heraus.
"Im Mai 2004 war ich im Zuge der Dreharbeiten zu 'We Feed the World' mit einem österreichischen Truck unterwegs von Motril in Südspanien bis nach Wien. Geladen waren 24 Tonnen Tomaten. Eigner und Truckfahrer zugleich war Peter aus Mattersburg im Burgenland, ein angenehmer, intelligenter Zeitgenosse, Anfang vierzig, mit lustiger Kurzhaarfrisur und obligatem Schnauzbart. Sein ganzer Stolz war sein damals neuer Truck Marke 'Scania', den er sich schwarz lackieren ließ und auf dem vorne, oberhalb der Frontscheibe, groß zwei Wörter in weißer Schrift zu lesen waren: 'Don Pedro'! Diesen Ehrentitel hatten ihm die Spanier als Zeichen der Hochachtung gegeben, denn er weiß sich auf der Straße zu behaupten, eben wie ein Don." (Erwin Wagenhofer über die Inspiration zu seinem Filmhelden).

 

Regie: Erwin WagenhoferDrehbuch: Erwin Wagenhofer, Cooky Ziesche
Kamera:
Martin Gschlacht

Musik:
Niño Josele


Mit:
Fritz Karl, Clare-Hope Ashitey, Theo Caleb Chapman, Wotan Wilke Möhring, Francesc Garrido, Jurij Diez, Karl Markovics, Juan Manuel Lara Lara, Emilio Buale Coka, Karl Ferdinand Kratzl, u. a.

Österreich 2010, 107 Minuten, Farbe, 35 mm, teilw. OmU


>> Website zum Film